TREFFEN SIE DEN KÜNSTLER: ALDEN LEONARD

Seine Kunst kennen Sie von unseren Titelseiten. Wir haben ihn in seinem Studio in Washington, D.C., getroffen.

Alden Leonard entdeckte seine Leidenschaft für Kunst an einem ungewöhnlichen Ort – dem Rücksitz im Auto.

“Meine Familie zog häufig um, denn mein Dad war beim Militär,” berichtet er. “Gefühlt habe ich als Kind Jahre im Auto verbracht, doch durch das Zeichnen machte es dann Spaß.”

Im Moment konzentriert sich der Einwohner von Washington, D.C., dessen Werke mit ihrem sich ständig entwickelnden Stil oft in Galerien der Gegend ausgestellt werden, auf schwungvolle Landschaften und abstrakte Portraits, die in unserem kollektiven Gedächtnis Erinnerungen an erholsame Tage am Strand oder Trips in die Berge hervorrufen.

Seine neuesten Werke entstehen nicht auf der Leinwand, sondern auf dem iPad; damit kreiert er collagenhafte künstlerische Illustrationen. “Obwohl ich Wasserfarben liebe, finde ich es faszinierender, ” sagt Leonard. “Im diesem Medium stecken riesige Möglichkeiten, denn es erlaubt Experimente.”

Um einen näheren Blick hinter die Kulissen seiner Inspirationen zu werfen, verbrachten wir einen Tag mit dem Künstler in seiner Washingtoner Umgebung.

Für seine zweite Lands’ End Katalog-Titelseite, diesmal für das Frühjahr 2017, spürte Leonard dem überschäumenden Gefühl, den der Frühlingsbeginn mit sich bringt, in Wisconsin nach. “Der Frühling hat ein ganz eigenes Aussehen, besonders je weiter nach Norden man geht – es ist das Leuchten des frischen grünen Grases und die Kraft der pink Blüten, auch wenn es manchmal noch kalt und stürmisch ist. Man braucht dann immer noch Jacke und Stiefel,” merkt er an.

“Meine Mom war ein Lands’ End-Fan, solange ich mich erinnern kann; Ich wuchs damit auf, Lands’ End zu tragen. Ich denke, Lands’ End ist ein Klassiker, den fast jeder kennt. In gewisser Weise spricht meine Kunst ähnlich wie Lands’ End auch jeden an.”

“Meine Mom war ein Lands1 End-Fan, solange ich mich erinnern kann. Ich wuchs damit auf, Lands1 End zu tragen. Ich denke, Lands1 End ist ein Klassiker, den fast jeder kennt. In gewisser Weise spricht meine Kunst, ähnlich wie Lands1 End, jeden an.”