VERSCHENKEN SIE MAL EINEN PAPIERSCHNITT

Jo Kirk, Designerin im “The Long Room Studio”, zeigt uns, wie man mit Hilfe ihrer Vorlage zum Downloaden und wenigen, einfachen Werkzeugen ein wunderschönes, persönliches Geschenk fertigt.

Jo Kirk ist Inhaberin und leitende Designerin ihres Studios The Long Room im ländlichen Rutland. Dort experimentiert sie mit Papierschnitt, Druckkunst und Design. Alle ihre Papierschnitte werden zunächst gezeichnet und danach mit einem sehr scharfen Skalpell von Hand ausgeschnitten. Inspiration für ihre aufwendigen Kunstwerke findet Jo meistens in Natur und Literatur. Nebenbei führt sie ein Doppelleben als Lehrerin. Und wenn sie nicht gerade zeichnet oder hinter ziemlich kleinen Kindern her ist, findet man sie mit der Nase in einem Buch und einer Tasse Tee in der Hand.

Auch nimmt Jo persönliche Aufträge entgegen oder personalisiert auf Anfrage bestehende Werke.

Sie finden Jo auch auf Instagram unter @thelongroom und auf ihrer Facebook-Seite oder über ihren Etsy-Shop. Hier sind die Adressen:

tothelongroom@gmail.com

www.facebook.com/longroompapercuts

https://www.etsy.com/uk/shop/TheLongRoom

Einführung
Dieser festliche Sternenkranz wird überwiegend mit geraden Linien gemacht und ist also hervorragend geeignet für Papierschnitt-Neulinge. In der Mitte ist Platz für ein Lieblingsfoto, einen Spruch oder Wünsche –  perfekt fürs eigene Zuhause oder als Geschenk für einen besonderen Menschen!

Werkzeuge und Bedarf

  • Cuttermesser oder Skalpell
  • Extraklingen
  • Schneidematte
  • Eckiger Fotorahmen
  • Bleistift
  • Radiergummi
  • Schere
  • Acryl-Sprühfarbe
  • Foto
  • Kunststofffolie
  • Klebstift oder Sprühkleber
  • Reißzirkel oder runde Vorlage (zum Beispiel das Innere einer Rolle Klebeband)
  • Textvorlage auf einem Papier nach Wahl
  • Trägerpapier in der Größe Ihres Fotorahmense
  • Star wreath template
  • Greeting template

Die besten Tipps
Bevor Sie sich an die Arbeit machen, hier ein paar praktische Tipps, damit Ihr erster Papierschnitt-Versuch etwas einfacher wird…

  • Arbeiten Sie immer auf der Rückseite Ihres Entwurfes, um unschöne Bleistift- oder Druckmarkierungen zu vermeiden.
  • Ziehen Sie das Messer immer zu sich, statt von sich weg.
  • Beim Kurvenschneiden drehen Sie die Schneidematte langsam mit, sodass das Messer stets in die richtige Richtung (zu Ihnen) zeigt.
  • Verwenden Sie immer eine scharfe Klinge, damit das Papier nicht reißt und Ihr Entwurf zerstört wird.
  • Beginnen Sie die Schneidearbeit grundsätzlich an der kleinsten, detailliertesten Stelle.
  • Achten Sie auf das richtige Papiergewicht. Bei schwererem Papier oder Karton müssen Sie mehr Druck auf das Schneidemesser ausüben – je komplizierter das Design, desto schwerer wird die Ausführung dann wird. Ein Papiergewicht von 120 bis 160 g ist ideal, aber experimentieren Sie selbst ein wenig herum, denn jeder hält und benutzt das Schneidemesser auf seine eigene Weise.

Anleitung:
1. Legen Sie alles zusammen, was Sie brauchen werden, und sorgen Sie dafür, dass Ihre Druckvorlage sich auf der Rückseite Ihres gewählten Papiers befindet. Damit alle Linien verborgen bleiben, werden Sie ja auf der Rückseite arbeiten. Hier können Sie die Vorlage downloaden.

2. Schneiden Sie zunächst die kleinsten Ecken zwischen den Sternen im Kranz aus. Es ist von entscheidender Bedeutung, dass Sie mit den schwierigsten Schnitten anfangen, solange das Papier noch stabil ist. Arbeiten Sie sorgfältig entlang der Kranzlinie und entfernen Sie die kleinen Papiereckchen, indem Sie sie mit der Klingenspitze anheben.

3. Anschließend schneiden Sie den mittleren Teil des Kranzes aus. Jetzt befindet sich in der Mitte Ihres Entwurfes ein Loch.

4. Zum Schluss schneiden Sie den äußeren Rand des Kranzes, sodass Sie den kompletten Entwurf herausheben können. Tadaaa! Jetzt haben Sie eventuell Lust, Ihren Sternenkranz mit Acrylfarbe anzusprühen – vielleicht in Gold, Silber oder einer anderen festlichen Farbe. Achten Sie in diesem Fall darauf, nur eine dünne Schicht zu sprühen, damit das Papier sich nicht wellt oder verzieht. Und arbeiten Sie bitte in einem gut durchlüfteten Raum

5. Jetzt ist das Innere Ihres Sternenkranzes an der Reihe. In diesem Entwurf gibt es dafür zwei Optionen: ein Foto oder ein Weihnachtsgruß.

6. Wenn Sie ein Foto verwenden, malen Sie auf der Rückseite des Bildes einen Kreis aus. Dafür können Sie einen Zirkel oder ein beliebiges rundes Objekt benutzen – ich habe hier als Vorlage eine einfache Klebeband-Innenrolle genommen. Wenn Sie einen Kranz im A4-Format geschnitten haben, wird der Durchmesser dieses inneren Kreises ca. 8 cm breit sein müssen. Schneiden Sie den Kreis mit einer Schere aus

7. Wenn Sie die Weihnachtsgruß-Vorlage verwenden, drucken Sie diese aus und schneiden die Buchstaben vorsichtig aus. Denken Sie daran, auch hier von der Rückseite aus zu arbeiten, sodass die Buchstaben in diesem Stadium spiegelverkehrt erscheinen. Sprühen Sie mit Acrylfarbe an, falls erwünscht.

8. Die zwei Hauptbestandteile Ihres Papierschnittes sind bereits fertig. Nun beginnen Sie mit dem Rahmen. Ihre Arbeitsweise hängt davon ab, welchen Rahmen Sie gewählt haben.

  • Doppelglas-Rahmen: Ihr Papierschnitt wird flach zwischen beiden Glasschichten aufliegen und von Druck und Schwerkraft am Platz gehalten werden. Sie brauchen daher lediglich auf der zweiten Glas-Innenfläche ein winziges Tröpfchen Leim anzubringen.
  • Einfacher Rahmen: Verwenden Sie einen Sprühkleber, um Kranz und inneren Kreis vorsichtig auf die Unterlage zu kleben. Setzen Sie anschließend den Rahmen zusammen.
  • Kastenrahmen: Wenn Sie einen tiefen Rahmen mit Abstandshalter darin verwenden, können Sie den Papierschnitt zwischen dem Glas und einer Kunststofffolie positionieren. Auf diese Weise erreichen Sie einen ähnlichen Schwebeeffekt wie beim Doppelglas-Rahmen. Schneiden Sie die Kunststofffolie

in der Größe vom Glas aus und fixieren den Papierschnitt anschließend in der Mitte mit etwas Klebstoff. Bringen Sie zuerst das Glas im Rahmen an, dann die Kunststofffolie, danach den Abstandshalter, das Trägerpapier und zum Schluss den Rahmen-Rückseite.

.